St. Hedwig und Adelheid in Adelebsen

In Adelebsen, das seit der Reformation rein evangelisch ist, fanden durch die Einwirkung des Krieges eine große Anzahl katholischer, vor allem schlesischer Vertriebener hier im Ort eine neue Heimat, so dass eine Pfarrei und eine Kirche notwendig wurden. Heute gehört die Gemeinde St. Hedwig und Adelheid zur Pfarrei St. Godehard in Göttingen. Zur Gemeinde gehören heute etwa 750 Katholiken, die im Ortskern und in den umliegenden Ortschaften leben.

Das Fachwerkgebäude wurde als "Zehntscheune" im Jahre 1577 gebaut. Hier wurden die Abgaben aus der Landwirtschaft – der Zehnte – gesammelt und eingelagert. Dieses Gebäude wurde 1949 von Baron Georg von Adelebsen dem Bistum Hildesheim für eine katholische Kirche zur Verfügung gestellt. Das Gebäude steht, wie der gesamte Schloss-Bereich, unter Denkmalschutz.

Nach den Umbauarbeiten - der Altarraum wurde angebaut - weihte 1950 Bischof Godehard von Hildesheim die Kirche der Hl. Hedwig, der Schutzpatronin der Schlesier. 2007 konnten wir den 430. Geburtstag des Gebäudes feiern.

Mitte der fünfziger Jahre schuf der Goldschmied Polders aus Kevelaer den Tabernakel und das Triumphkreuz.
Der Tabernakel ruht auf vier Füßen aus Bergkristall. Seine silberne Verschalung ist mit LapisLazuli Steinen besetzt. An der Frontseite zeigen zwei Emaillebilder, links Adam und Eva unter dem Baum des Lebens, und rechts Maria Magdalena, als Büßerin unter dem Kreuz, dem Baum der Erkenntis.

 

 

Das Triumphkreuz (mit Steinen aus Rosenquarz besetzt) zeigt in der Mitte den auferstandenen triumphierenden Christus, umgeben von den vier Evangelisten:

  • Der Adler für Johannes
  • Der Löwe für Markus
  • Der Engel für Matthäus
  • Der Stier für Lukas

Auf der linken Seite im Kirchenschiff steht eine aus Lindenholz geschnitzte Marien-Statue (Mitte 20. Jahrhundert), die dem Betrachter das Jesuskind entgegenhält.

Die Batikarbeit auf der rechten Seite stellt die Hl. Hedwig dar. Diese Batik und der Kreuzweg an den beiden Seitenwänden sind Arbeiten aus dem Benediktinerinnen-Kloster Herstelle an der Weser.