SERVIAM – Schwestern von Germete beim Tag der offenen Klöster

GEMEINSCHAFT APOSTOLISCHEN LEBENS HERZ-JESU-INSTITUT/ SERVIAM GERMETE – GÖTTINGEN

Im Kirchenzentrum St. Heinrich und Kunigunde (St.-Heinrich-Straße 5) stellt Sr. Gisela ihre Ordensgemeinschaft vor.

Programm

ab 16.00 Uhr Zeit zum Gespräch über die Berufung zum Herz-Jesu-Institut und Information über die Gemeinschaft

18.00 Uhr Vesper

 

Die Gemeinschaft wurde im Jahre 1922 als „Herz-Jesu-Institut für Familienpflege und Seelsorgehilfe“ gegründet. Der Gründer ist Pastor Wilhelm Meyer, geb. 1879 in Peine im Bistum Hildesheim. Er wurde Priester im Erzbistum Paderborn und zunächst Seelsorger in verschiedenen Städten des Ruhrgebietes.

Die Nähe Gottes, seine tatsächlich erlebte Gegenwart, war die Faszination, die ihn erfüllte und die er in seinem Wirken ausstrahlte. 1924 erhielt die wachsende Gemeinschaft die Bischöfliche Anerkennung.

Pastor Meyer führte die Kandidatinnen und jungen Schwestern in das Leben mit dem allzeit gegenwärtigen Gott ein. Bis zu seinem Tode im Jahre 1957 war er der Geistliche Leiter des Institutes.

Die Spiritualität der Gemeinschaft ist dargelegt in der Geistlichen Regel und wird gekennzeichnet durch das Wort des Gründers:

  • „Der innerste Kern, die treibende Kraft unserer Gemeinschaft ist der Wandel in der Gegenwart Gottes. Aus dieser Kraft wird die Welt neu gestaltet.“ (W. Meyer)

Ihren missionarischen Auftrag erfüllen die Schwestern in sozialen und pastoralen Aufgaben, vor allem in den kirchlichen Pfarreien. Das Zentrum „Haus Germete“ in Warburg-Germete ist geistlicher Mittelpunkt der Gemeinschaft und offen für Gäste, die mit den Schwestern leben möchten.

In Brasilien, Bolivien und Angola versuchen die Schwestern in den Randgebieten und Armenvierteln der Großstädte vielfältige Not zu lindern und den entwurzelten Menschen eine Heimat in ihrer christlichen Gemeinde zu schaffen. Ihr Apostolat besteht vor allem in der Heranbildung von Führungskräften, in der Sorge um die Kranken, um bedürftige Familien und in der Entwicklung sozialer Projekte.

Seit 1999 ist für die Gesamtgemeinschaft HerzJesu-Institut/Serviam in Deutschland und Übersee eine brasilianische Schwester verantwortlich.

Frauen, die sich der Gemeinschaft anschließen möchten, bereiten sich vor in einer zwei- bis vierjährigen Kandidatur. Sie binden sich durch die Lebensweihe mit den Versprechen:

  • Treue zum Leben in der Gegenwart Gottes und zur Verkündigung des Lebens mit dem gegenwärtigen Gott gemäß der Geistlichen Regel.

Diese Treue wollen die Mitglieder in Gemeinschaft verwirklichen unter den Bedingungen der „Drei Evangelischen Räte“, die deshalb ebenfalls Inhalt der Versprechen sind.

Links zum Thema

www.serviam.de

www.tag-der-offenen-klöster.de

Termin
21.04.2018, 16:00 Uhr
Ort
Kirchenzentrum St. Heinrich und Kunigunde
St.-Heinrich-Straße 5
37081 Göttingen
Leitung / Ansprechperson
Sr. Gisela Filbrich
gisela.filbrich(ät)arcor.de