Photovoltaikanlage mit Gottes Segen

Anlässlich des diesjährigen Gemeindefestes der katholischen Kirchengemeinde St. Marien am 22.08.2010 staunten die Gläubigen nicht schlecht, als Pfarrer Bernd Langer nach dem Gottesdienst zu einer Segnung der besonderen Art einlud:

Mit dem Hubwagen des ortsansässigen Dachdeckers Schröter setzte Pfarrer Langer mit zwei Ministranten zu einer Himmelfahrt der besonderen Art an. Ziel des Aufstiegs war die vor kurzem installierte Photovoltaikanlage auf dem Kirchendach. In luftiger Höhe aus ca. 12m und unter dem Staunen der Kirchengemeinde spendete Pfarrer Langer bei sonnigem Wetter den Segen über die Anlage: „Möge die Sonne oft scheinen und die Photovoltaikanlage somit zum Erhalt der durch Gott geschaffenen Natur beitragen.“
Die Nutzung sog. regenerativer Energien, wie in diesem Fall die Wandlung der natürlichen Sonneneinstrahlung in Strom und dessen Einspeisung in das öffentliche Stromnetz, trägt schließlich mit dazu bei, die Umwelt nachhaltig zu schonen.

Bei schönstem Wetter und bester Laune konnte anschließend das Gemeindefest beginnen. Neben Speis und Trank von Grill und Buffet boten sich viele Gelegenheiten zum persönlichen Austausch. Einer der Höhepunkte war natürlich die „Himmelfahrt“ mit dem Hubwagen zur Besichtigung der Photovoltaikanlage. Auch das vielfältige Kinderprogramm wurde sehr gut angenommen. Nach einigen gemütlichen Stunden klang das Gemeindefest in freundlicher Atmosphäre aus.

Die Photovoltaikanlage auf dem Kirchendach wird durch den „Förderverein des katholischen Kirchenzentrums St. Marien in Dransfeld e.V.“ betrieben. Der Verein wurde anlässlich des Gemeindefestes im letzten Jahr gegründet und verfügt mittlerweile über 25 Mitglieder. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Unterhaltung des Kirchenzentrums zu unterstützen, da zu befürchten ist, dass die Zuweisungen aus dem Bistum Hildesheim in den kommenden Jahren deutlich geringer ausfallen werden. Der gemeinnützige Verein versucht u.a. durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und den Betrieb der Photovoltaikanlage eine finanzielle Basis zu erwirtschaften, um auch künftig das Gemeindeleben in den Räumlichkeiten des Kirchenzentrums zu fördern. Für eine breite Basis sucht der Verein weitere Mitglieder, die entweder Ihre Ideen in die Vereinsarbeit einbringen wollen oder sich durch passive Mitgliedschaft für den Erhalt des Kirchenzentrums einsetzen wollen. Für weitere Informationen steht der Geschäftsführer und 2. Vorsitzende des Fördervereins, Rainer Nolte, unter Tel. 05502/944223 gern zur Verfügung.

Für den Ortskirchenrat und den Förderverein St. Marien

Rainer Nolte