Feier der Sakramente

Sakramente sind heilige Zeichen. Wenn wir sie feiern, geben wir Gott in unserer Welt Raum, lassen wir zu, dass er in uns und durch uns handelt. Sakramente führen uns in die Nachfolge Jesu Christi und helfen uns, diesen Weg mit Freude und glaubwürdig in der Gemeinschaft der Kirche zu gehen. Sakramente vergegenwärtigen Jesus Christus, den Sohn Gottes, den Erlöser der Welt; sie stiften Gemeinschaft, stärken das Christsein, haben sündenvergebende und heilende Kraft und verweisen auf das ewige Leben.

Die Art und Weise, wie wir die Sakramente vorbereiten und feiern, macht deutlich, wie wertvoll und wichtig sie für unseren Lebensweg sind.

Wenn Sie Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin für das Leben gefunden haben und kirchlich heiraten wollen, so melden Sie Ihre Trauung bitte mindestens drei Monate im Voraus an.

Wenn Sie als Eltern beschlossen haben, Ihr Kind taufen zu lassen, so melden Sie die Taufe zwei Monate im Voraus an.

Die Kinder und Jugendlichen, die im Alter der Erstkommunion oder Firmvorbereitung sind, werden von uns per Brief eingeladen.

Die Eingliederung Erwachsener in die Kirche geschieht in der Regel durch die Taufe, Firmung und Eucharistie in der Osternacht. Auf diese Nacht bereiten wir sie im Erwachsenenkatechumenat vor, der etwa ein halbes Jahr dauert.

Beichtzeiten werden im Pfarrbrief veröffentlicht. In der Regel vor den Hochfesten. Sie können aber auch persönlich einen Termin mit einem Priester vereinbaren.

Wünschen Sie selbst die Krankensalbung oder die Krankenkommunion oder begleiten Sie einen schwerkranken oder sterbenden Menschen, der dies wünscht, dann melden Sie sich bitte umgehend im Pfarrbüro. Einmal im Jahr laden wir zu einem Krankensalbungsgottesdienst ein. Die Termine werden im Pfarrbrief veröffentlicht.